Erstes Mal Anal feature image

In deinem Kopf schwirrt nur ein Gedanke: Ich möchte es ein erstes Mal anal probieren. Wenn du also neugierig auf das Gefühl bist, bist du bei weitem nicht allein…

Eins ist klar: Es kann eine lustvolle, aufregende und sehr angenehme Erfahrung sein – die nicht selten zu einem Analsex Orgasmus führt.

Analsex hat leider einen schlechten Ruf, was an vielen Ängsten liegt. Diese rühren vor allem daher, dass man nicht genau weiß, was passieren wird.

Entschärfe deine Ängste, indem du dich mit nützlichen Tipps, Tricks und Wissen zum Analsex wappnest. In diesem Sinne, hier ist alles, was du über Analsex für Anfänger wissen musst.

Erstes Mal Anal – Was soll die ganze Aufregung?

Analsex ist ziemlich polarisierend. Viele Menschen lieben ihn, und viele verstehen nicht einmal die Versuchung, ihn auszuprobieren.

Niemand sollte dich zwingen, ein erstes Mal anal auszutesten, aber es gibt ein paar unwiderstehliche Gründe, die Probe aufs Exempel machen:

1. Es fühlt sich gut an

feel good

Es gibt viele Nervenenden in und um den Anus, die äußerst empfindlich auf Reize von außen reagieren. Manche Menschen können sogar allein durch das Analspiel einen Orgasmus bekommen.

2. Es fühlt sich unanständig an

unanständig

Die Tatsache, dass Analsex immer noch ein Tabuthema ist, trägt unbestreitbar zum zusätzlichen Nervenkitzel dieser Erfahrung bei.

3. Es ist etwas Neues, das du mit deinem Partner erkunden kannst

neues ausprobieren

Ihr langweilt euch ein bisschen mit eurer üblichen Routine? Analsex bringt auf jeden Fall Abwechslung ins Spiel.

4. Du kannst die Geschlechterrollen verändern

Rollentausch

Lesbische und heterosexuelle Paare können beim Analverkehr einen Strap-on verwenden, um mit ihren typischen Rollen im Schlafzimmer zu spielen.


Aber trotz all der versprochenen Glückseligkeit fühlst du dich immer noch ängstlich und aufgeregt beim Gedanken daran, einen Penis in dein Hintertürchen eindringen zu lassen. Dieses Gefühl ist völlig normal.

Willst du überhaupt dein erstes Mal anal erleben?

Viele Frauen sind nicht daran interessiert, zu lernen, wie man Analsex hat. Stattdessen tun sie es nur, um ihren Mann glücklich zu machen.

Ich empfehle zwar immer, neue Dinge zumindest einmal auszuprobieren, um zu sehen, ob sie einem gefallen oder nicht, aber man sollte sich nie zu etwas gezwungen fühlen, was man nicht tun möchte.

Wenn du es also nie ausprobieren willst oder dein erstes Mal anal bereits hinter dir hast und es dir nicht gefallen hat, dann ist einer der wichtigsten Analsex Tipps: Lass es sein!

Wenn dein Sexleben daraus besteht, dass du Dinge tust, auf die du keine Lust hast, dann wird es sicher nicht befriedigend sein. Es gibt so viele weitere Dinge, die du stattdessen ausprobieren kannst.

Vorbereitung Analsex: Wie du dein erstes Mal anal schmerzfrei genießt

Dein erstes Mal anal steht bevor und du fragst dich wahrscheinlich, wie du dich vorbereiten, entspannen und den intimen Moment mit deinem Partner genießen kannst.

Im Anschluss findest du Tipps, um den Stress für dein erstes Mal anal zu verringern.

1. Entspanne deinen Geist und deinen Körper

Atmen

Das Letzte, was du vor dem Versuch einer analen Penetration sein solltest, ist angespannt.

Wenn du zögerst, nervös bist oder keine Lust hast, wirst du keine Freude daran haben – und was soll das dann bringen?

Wenn es dein erstes Mal anal ist, solltest du dir etwas Zeit zum Entspannen nehmen – nimm ein heißes Bad, lass dir von deinem Partner eine sinnliche Massage geben oder meditiere.

Du kannst dich auch darauf konzentrieren, die Muskeln deines Analschließmuskels gezielt zu entspannen. Spanne dazu deine Gesäßmuskeln an und lasse sie wieder los.

2. Offen kommunizieren und Grenzen setzen

offen kommunizieren

Sprich mit deinem Partner über deine Ängste und Erwartungen, und stelle sicher, dass ihr euch über Dinge wie Geschwindigkeit, Tiefe usw. einig sind.

Glaub mir, dies ist ein Bereich, in dem du KEINE Überraschungen erleben willst.

Ihr könnt ein Sicherheitswort festlegen, um deinem Partner mitzuteilen, dass du dich nicht wohl dabei fühlst, weiterzumachen, oder dass du es etwas langsamer angehen willst.

4. Sich rein und bereit fühlen

Rein und sauber fühlen

Angst vor Gerüchen? Um dich von mentalen Hindernissen zu befreien, solltest du zuerst eine schöne, dampfende Dusche nehmen.

Die Pflege des Anal- und Genitalbereichs ist, neben der mentalen Befreiung, auch der Schlüssel zur Verhinderung der Ausbreitung von Bakterien.

5. Einen Toilettengang einplanen

Analdusche

Ein Toilettengang ist besonders hilfreich, wenn du dir Sorgen machst, dass Kot an den Penis kommt. ​

Das Entleeren kann deine Konzentration auf den bevorstehenden Spaß steigern.

Auch eine Analspülung ist denkbar: Dabei drückt man mithilfe einer Spüleinrichtung Wasser in den Anus, um die Fäkalien herauszuspülen.

Eine Analdusche ist aber nicht Voraussetzung – ist ein Darm leer, ist meist auch nichts “im Kanal”.

6. Ein ausgiebiges Vorspiel genießen

Relax Body and Soul

Um dich auf ein erstes Mal einlassen zu können, solltest du dich vergewissern, dass du vorher extrem erregt bist.

Der größte Fehler, den die Leute machen, ist, sich zu beeilen.

Fange mit dem Vorspiel an, mit Vaginalsex, mit allem, was dich erregt.

Je erregter du bist, desto entspannter ist dein Schließmuskel und das sorgt für ein heißeres und einfacheres Erlebnis.

7. Viel Gleitgel verwenden

Viel gleitgel

Gleitmittel bedeutet immer besseren Analsex – und scheue dich nicht, häufig “nachzugießen”.

Da der Anus nicht wie die Vagina von Natur aus feucht ist, ist Gleitmittel Pflicht und auch die Analplugs, Dildos und die anderen analen Sexspielzeuge sollten damit eingerieben werden.

Silikon-Gleitmittel sind oft die beste Wahl für den Analverkehr, weil sie dicker sind und länger halten.

Wenn du aber Silikonspielzeug verwendest, solltest du Gleitmittel auf Wasserbasis nehmen, die das Material nicht angreifen.

8. Mit Sexspielzeug starten

Sexspielzeug

Apropos Sexspielzeug: Taste dich an dein erstes Mal anal heran, indem du mit Spielzeugen experimentierst.

Es gibt Butt-Plugs in unterschiedlichen Größen, Analketten und Analdildos mit denen du deinen Anus schrittweise an die Penetration heranführen kannst.

Magst du es intensiver, kannst du Analvibratoren nutzen, die deine analen Nervenenden verwöhnen.

Realistische Dildos bieten ein noch echteres Gefühl und du kannst die Größe nehmen, die dem Penis deines Partners am nächsten kommt – als Generalprobe sozusagen!

9. Kondome schützen

condoms

Sicher, man kann beim Analsex nicht schwanger werden, aber das Risiko einer HIV-Übertragung beim Analverkehr ist besonders hoch (vgl. Jameson, 2021).

Die Verwendung von Kondomen kann dein Risiko für sexuell übertragbare Krankheiten und andere Infektionen verringern.

Wechselt nur nicht von der analen zur vaginalen Penetration mit demselben Kondom, da dies Infektionen übertragen kann.

Los geht die anale Reise

how to do anal sex

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen – damit ist es aber noch nicht getan: Im Folgenden erfährst du weitere Analsex Tipps, die während des Erlebnisses für dein erstes Mal helfen können.

Es langsam angehen lassen

Take it slow

Vergiss den Hardcore-Analsex, den du in Pornos siehst. Für die ist es sicher nicht das erste Mal und dein Hintertürchen ist keine Wasserrutsche – auch mit viel Gleitmittel.

Wenn du dein erstes Mal anal erlebst, solltest du es so angehen, als ob du in eine richtig heiße Badewanne steigst – Stichwort: Vorspiel!

Erlaube deinem Partner die Öffnung sanft mit dem Finger zu reiben, bevor du mit dem Einführen von etwas experimentierst.

Danach solltest du langsam nur die Spitze einführen – und schrittweise mehr und mehr penetrieren.

Vollgas beim Analsex kann das zu schweren Schäden wie einer Analfissur oder einer Enddarm-Verletzung führen.

Das Atmen nicht vergessen

Atmen und Stöhnen

In den ersten Momenten der Penetration neigen manche dazu, aufgrund des Drucks den Atem anzuhalten. Das führt dazu, dass sich die Muskeln sofort anspannen, was nur zu Schmerzen führen kann.

Atme tief und gleichmäßig ein und konzentriere dich darauf, deinen ganzen Körper zu lockern und alle Spannungen loszulassen.

Vielleicht hast du anfangs das Gefühl, auf die Toilette gehen zu müssen, aber lass es einfach zu – es wird nichts passieren!

Die Kommunikation aufrechterhalten

speak up

Kommunikation macht dein erstes Mal anal so viel besser. Außerdem ist Sex nicht die Zeit, um still zu sein: Stöhne und sprich, wenn dir danach ist.

Wenn du dein erstes Mal anal erlebst, wirst du viele neue Empfindungen haben, einige davon sind ungewohnt, andere erstaunlich.

Schmerz sollte nicht dazu gehören, deswegen lass es deinen Partner sofort wissen.

Vielleicht möchtest du mehr Gleitmittel hinzufügen, die Dinge langsamer angehen oder für eine Weile eine Pause einlegen und zu anderen Arten der Stimulation wechseln.

Gute Kommunikation ist in diesem Prozess der Schlüssel. So wird sichergestellt, dass ihr beide immer noch Lust darauf habt.

Vergiss die Vagina nicht

doppel penetration

Die Wände der Vagina und des Anus haben viele gemeinsame Nervenenden, sodass die gleichzeitige Stimulation der Vagina sehr lustvoll sein kann.

Wenn du dich wohlfühlst, kannst du etwas in deine Vagina einführen (vielleicht einen Finger oder einen Vibrator), während du anal spielst – oder umgekehrt.

Geschätzte Kosten: 20 EUR

Bereitstellung:

Werkzeuge:

Materialien: Gleitgel Wasser Seife Kondome

Die richtige Analsex-Stellung finden

Viele gehen davon aus, dass Analverkehr neben komplizierten Vorbereitungen und unvermeidlichen Schmerzen, mit akrobatischen Stellungen verbunden ist.

Doch das muss nicht sein: Hier sind einige der besten Analsex Stellungen für Spaß durch die Hintertür – bestens geeignet um besten Analsex für Anfänger zu haben.

Missionar im Hintertürchen

Missionar

Die Missionarsstellung ist eine der häufigsten Sexstellungen und auch eine der intimsten Positionen für erste Analsex Erfahrungen.

Wie es geht:

  • Der Empfänger muss auf dem Rücken liegen.
  • In der Zwischenzeit sollte sich der Gebende auf die Oberseite legen und seine Beine zwischen die Beine des Empfängers legen.
  • Sobald alles positioniert ist, muss der Geber den Hintern des Empfängers sanft stoßen.
  • Anfänger-Schwierigkeitsgrad: Da jeder mit dieser Stellung vertraut ist, ist sie im Vergleich zu exotischeren Sexstellungen ziemlich einfach zu bewerkstelligen.

Oben auf – die Reiterstellung

Reiterstellung

Erlebe einen wilden Ritt in der Cowgirl-Stellung.

Sie ist perfekt geeignet für Analsex für Anfänger, da der Empfänger die Tiefe, den Winkel und das Tempo kontrollieren kann.

Wie es geht:

  • Der Gebende muss sich hinlegen.
  • Der Empfänger positioniert sich auf dem Geber.
  • Der Empfänger senkt sich dann auf den Penis/das Umschnallgerät des Gebers.
  • Frauen können dabei auch ihre Klitoris stimulieren, um das Gefühl noch zu steigern.
  • Anfänger-Schwierigkeitsgrad: Das Gute an dieser Stellung ist, dass der Empfänger die Kontrolle hat.

Anal-Klassiker – Doggy-Style

doggy style

Ein Leitfaden für Analsex Stellungen wäre nicht vollständig, ohne den Klasiker: Doggy Style.

Wenn dein Partner einen vollen Blick auf deinen süßen Hintern haben möchte, ist dies die perfekte Stellung dafür.

Wie es geht:

  • Der Empfänger geht auf Hände und Knie und spreizt dabei die Beine.
  • Der Geber dringt langsam von hinten ein, während er auf den Knien ist.
  • Wenn der Empfänger vor der Wand steht, kann er sich während des Stoßens gegen den Geber abstoßen.
  • Zum Aufzupeppen kann der Gebende auch die Taille/Hüfte/Schultern/Haare des Partners ergreifen oder dem Gebenden ein paar Klapse verpassen!
  • Anfänger-Schwierigkeitsgrad: Diese Stellung ist jedem vertraut und da der Hintern des Empfängers vor dem Geber liegt, hat dieser einen leichteren Zugang zum Hintereingang.

Löffelchen geht immer

Löffelchen

Wenn du es dir richtig gemütlich machen willst, ist Löffelchen perfekt und die Stellung gehört zu den Intimsten, die du mit deinem Schatz haben kannst.

Wie es geht:

  • Das Paar muss auf der Seite liegen, mit Blick in die gleiche Richtung. Der Gebende muss sich hinter dem Empfangenden befinden.
  • Nach einem heißen Vorspiel dringt der Geber von hinten in den Empfänger ein und gibt ihm anale Stöße.
  • Anfänger-Schwierigkeitsgrad: Beide befinden sich in einer bequemen Position: Der Empfänger hat auch ein gutes Maß an Kontrolle darüber, wie tief der Geber in ihn eindringt.

Prone Bone – Empfangen leicht gemacht

Prone Bone

Übergib die Führung und genieße! Diese intime Stellung ähnelt der Löffelchenstellung, bei der der Gebende jedoch oben liegt.

Wie es geht:

  • Der Empfänger liegt mit gespreizten Beinen auf dem Bauch.
  • Der Gebende sollte sich auf den Empfänger legen, mit dem Gesicht in dieselbe Richtung. Die Knie sollten sich in der gleichen Position befinden wie in der Missionarsstellung.
  • Sobald alles in Ordnung ist, kann der Gebende in den Anus seines Partners eindringen.
  • Ist der Geber etwas schwerer, muss er sein Gewicht vorsichtig auf dem Empfänger abstützen.
  • Anfänger-Schwierigkeitsgrad: Der Empfänger muss nur die bevorzugte Geschwindigkeit und Tiefe richtig kommunizieren.

Das Nachspiel – oder auch Afterparty genannt

Nach dem Analvergnügen sollte der Geber sich so langsam wie möglich zurückziehen, denn es kann sich etwas seltsam anfühlen, wenn etwas so Umfangreiches aus deinem Anus herauskommt.

Sei nicht besorgt, wenn der Anus nicht sofort wieder in seinen gewohnten Zustand zurückkehrt. Er hat nur ein bisschen was abbekommen und braucht etwas Zeit, um sich wieder zu schließen.

Wische dich mit Taschentüchern ab und gehe dann ins Bad, um dich gründlicher zu reinigen – selbst wenn ein Kondom getragen wurde.

Vor dem Abwaschen solltet ihr keinen weiteren sexuellen Kontakt haben. Insbesondere das Einführen eines Penis, der gerade in einem Anus war, in eine Vagina ist eine Eintrittskarte für eine Vaginalinfektion.

Analsex hinterlässt ein bleibendes Geschenk für den Empfänger: Gleitmittel-Kot. Dein nächster Stuhlgang wird sich wahrscheinlich so anfühlen, als würde er direkt aus deinem Hintern herausrutschen.

Mach dir keine Sorgen, wenn du ein kleines bisschen Blut in deinem Stuhl findest, das Analgewebe ist anfällig für kleine Risse. Wenn du aber viel Blut oder anhaltende Schmerzen hast, solltest du deinen Arzt anrufen.

Genieße das Kuscheln und Plaudern danach, um mit deinem Partner ins Gespräch zu kommen. Sprecht darüber, wie es gelaufen ist und was ihr vielleicht anders machen wollt, oder ob es überhaupt ein zweites Mal geben sollte.

Was ist Analsex eigentlich?

Analsex bedeutet im Grunde Geschlechtsverkehr mit dem Penis im Anus (Hintern).

Dank der sexpositiven Bewegung ist Analsex heute weitaus akzeptierter als noch vor einigen Jahrzehnten. Zugegeben, er ist immer noch mit einem Stigma behaftet.

Nicht jeder ist von der Idee begeistern und das ist wirklich schade: Im Anus befinden sich unzählige Nerven, und wenn man sie auf die richtige Weise stimuliert, kann man einen Orgasmus erleben, der nicht von dieser Welt ist.

Analsex umfasst auch die Verwendung von Fingern oder Sexspielzeug im Anus oder das Lecken des Anus (“Rimming”).

Jeder kann Analsex genießen, egal ob Mann, Frau, schwul, bisexuell oder heterosexuell, und egal, ob er ihn gibt oder empfängt.

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Hoffentlich konntest du aus den Tipps und Hinweisen zum Thema “Erstes Mal Anal” etwas für dich mitnehmen.

Sicherlich gibt es aber noch Fragen, die dir im Kopf herumschwirren, deshalb hier eine FAQ:

Erstes Mal Anal: Schmerzt es?

Es mag sich zu Beginn wie ein seltsames Gefühl anfühlen, aber wenn man es richtig macht, sollte Analsex nicht schmerzhaft sein.

Verzichte auf Experimente, wenn du Hämorrhoiden hast oder unter Verdauungsproblemen leidest.

Verwende IMMER reichlich Gleitmittel, denn im Gegensatz zur Vagina bildet der Anus bei Erregung keine eigene Gleitfähigkeit.

Versuche es mit Gleitmittel auf Silikonbasis, es ist dicker und trocknet nicht so aus wie Gleitmittel auf Wasserbasis.

Wenn du nicht entspannt bist, kann das eine weitere Ursache für Schmerzen sein: Die Analregion ist ein ziemlich enger Bereich und wenn du deine Analmuskeln nicht entspannst, kann das Eindringen unangenehm sein.

Wird Analsex meinen After langanhaltend ausdehnen?

Manche Menschen befürchten, dass Analsex zu Inkontinenz führt. Das ist aber nicht der Fall.

Der Anus dehnt sich, um einen Penis oder ein Sexspielzeug aufzunehmen, das in ihn eindringt (ähnlich wie beim Stuhlgang) und kehrt dann wieder in den Normalzustand zurück.

Führt ein erstes Mal anal zum Orgasmus?

Ob es direkt beim ersten Mal klappt, ist nicht gesagt, aber ein Analsex Orgasmus ist durchaus möglich, denn der Anus gilt als erogene Zone.

Behalte aber immer im Hinterkopf, dass das nicht das beabsichtigte Ergebnis sein muss.

Wenn du dich gut vorbereitet hast, können du und dein Partner einen glückseligen Analsex Orgasmus erreichen.

Der Anus ist voller empfindlicher Nervenenden, die ihn für sexuelle Stimulation sehr empfänglich machen.

Für den einführenden Partner kann die Enge des Anus um den Penis ebenfalls ein Genuss sein.

Muss ich eine Analdusche verwenden, bevor ich Analsex habe?

Da ein Sexspielzeug oder ein Penis in deinen Hintern eingeführt wird, ist die Angst vor “shit happens” ganz normal.

Wenn du verhindern willst, dass etwas daneben geht, solltest du bei Bedarf auf die Toilette gehen und mit Wasser und Seife die Aftergegend gründlich reinigen.

Eine Analdusche kann die Fäkalienreste herausspülen, aber Experten sagen auch, dass das unnötig kompliziert ist und den Anus und die Darmschleimhaut reizen kann (vgl. Davies, 2019).

Erstes Mal anal – werde ich bluten?

Beim Analsex kann es zu Blutungen kommen. Das ist beim ersten Mal normalerweise keine große Sache und kann auf eine kleine Reizung zurückzuführen sein.

Deshalb ist eine gute Schmierung und eine gute Vorbereitung auf den Analverkehr notwendig, um Irritationen oder Schmerzen bei der Penetration zu vermeiden.

Wenn du mehr als nur ein paar Tropfen rosafarbenes Blut siehst oder wenn es in den folgenden Tagen noch mehr sind, solltest du deinen Arzt aufsuchen.

Die Blutung kann durch zu viel groben Kontakt oder durch eine Grunderkrankung wie Hämorrhoiden verursacht werden.

Abschließende Gedanken

Erstes Mal Anal: Sicher ist das mit einigen Vor- und Nachbereitungen verbunden, aber diese Maßnahmen sorgen dafür, dass deine sexuelle Reise sicher ist und Spaß macht.

Analsex zu erforschen kann eine großartige Möglichkeit sein, neue Wellen der Lust mit deinem Partner zu erleben.

Nehmt euch die Zeit, um über eure Gefühle zu sprechen – vor, während und nach dem Sex: Die Kommunikation ist das A und O.

Ein ehrliches und offenes Gespräch über die Gefühle, die ihr dabei empfindet, wird euch sicher helfen, zu lernen, zu wachsen und euch gegenseitig zu verstehen.

Gib der Liebe zum Hintern eine Chance, sollte es aber nichts für dich sein, ist das auch absolut in Ordnung – die Geschmäcker sind eben verschieden und es gibt noch so viel mehr!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.