Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/lovefreund.de/public_html/wp-content/themes/aatra-child-theme/functions/language.php on line 49

Handy Ultimative Handjob-Maschine – Test & Erfahrung

   Kai
Jul 11, 2022


Kai
: 44
: Advanced
: Male
: Hetero
:

  • bereit bist, für ein neues/anderes Erlebnis einen deutlich höheren Preis zu bezahlen
  • sehr viel Wert auf eine schnelle und unkomplizierte Reinigung deines Toys legst
  • einen hochwertigen Masturbator suchst

  • eine kostengünstige Option suchst
  • keine Toys für Internetnutzung magst
  • keine großen, schweren Toys magst

Bei „The Handy“ handelt es sich laut dem Hersteller aus Oslo um einen Innovativen und flexibel einsetzbarer High-Tech-Masturbator, welcher sich über eine verschlüsselte WLAN-Verbindung mit dem Internet verbinden und überall aus der Welt von einer anderen Person „fern“ steuern lassen kann. Ebenso gibt es die Möglichkeit „The Handy“ mit diversen Videos aus dem Internet, z.B. über das Handy/PC oder sogar eine VR Brille, zu verbinden. Die Bewegungen des „The Handy“ sind dann synchron zu den Bewegungen in dem ausgewählten Video abgestimmt und lassen einen somit Interaktiv an den Handlungen teilhaben. Ob der Slogan „The Handy – The Ultimate Handjob Machine“ wirklich stimmt, erfahrt ihr hier in meinem Erfahrungsbericht.

Handy Ultimative Handjob-Maschine -

Nachdem ich „The Handy“ ausgepackt und desinfiziert habe konnte ich mich zum Glück gleich dem Testen widmen. Absolut positiv, das Toy benötigt keinen Akku/Batterien, da es ein Stromkabel zur Nutzung benötigt. Das Kabel hat auch eine gute Länge und sollte für jedermann kein Problem darstellen. „The Handy – The Ultimate Handjob Machine“, ich war sehr neugierig darauf ob dieser Werbeslogan auch seine Berechtigung hat. Also los und wie in der Beschreibung angegeben erstmal das mitgelieferte Sleeve seitlich durch eine Schlaufe an dem Toy befestigen. Danach muss man das Toy aber erstmal anschalten, da sich dieses erstmal kalibriert. Nach einigen Sekunden war es dann soweit und mit dem ersten Test konnte es losgehen. Bitte nicht vor dem Anschalten in das Sleeve eindringen, das könnte, vor allem wenn die Erektion noch nicht so richtig da ist, schmerzen bereiten! Ich habe mich aber zunächst entschlossen „The Handy“ erstmal ohne Internet zu versuchen. Deshalb erstmal viel Gleitgeld auf den Penis und in den Sleeve. Sobald der Penis im Sleeve war, konnte ich die Schlaufe nochmals an mein Bestes Stück anpassen. Bevor man jedoch richtig loslegen kann muss man aber zunächst die richtige Position finden wie man das Toy benutzt. Einfach nur in der Hand heben und genießen ist aufgrund der Größe, des Gewichts und der Benutzung nicht möglich. Also musste ich das Toy auf meinen unteren Bauch mit dem Sleeve in Richtung meines Penis „stellen“. Beim Einschalten fing das Toy an mit langsamen auf und ab Bewegungen meinen Penis zu massieren. Der Motor ist für die Größe des „The Handy“ absolut gering und hat mich keine Sekunde gestört. Damit auch meine „sensiblen Stellen“ richtig massiert wurden, habe ich die Strokelänge etwas erhöht, so dass das Sleeve weiter nach Oben „gefahren“ wurde und zusätzlich die Geschwindigkeit für mich angepasst. Durch die für mich perfekte Enge des Sleeves (durch die eigenen Einstellungen) kam ich auch relativ schnell zum Höhepunkt. Jedoch hat es sich für mich nicht nach dem Ultimativen Orgasmus angefühlt. Hier können jedes günstigere Toy und die eigene Hand locker mithalten. Vor allem hat mir hier eine zusätzliche Vibration gefehlt. Das Positive jedoch, die Sleeves sind auswechselbar und da ich schon einiges an Spielzeuge daheim hab, habe ich einen Sleeve von einem anderen Toy mit einem Vibrostick genommen und an „The Handy“ befestigt. Das Gefühl wurde hierdurch bei meinem nächsten Test für mich um Welten Besser. Bei meinem dritten Test war jetzt natürlich die Verbindung mit dem Internet und der Synchronisation mit einem Filmchen auf der Tagesordnung. Die Verbindung mit dem WLAN ging ganz einfach. Die App herunterladen, den WLAN Knopf auf „The Handy“ einschalten bis dieser blinkt. „The Handy“ verbindet sich daraufhin automatisch mit der App (auf der App muss man nur sein eigenes WLAN auswählen und mit PW verbinden). Den dann auf der App angezeigten „Code“ merken und nochmals das Toy Ein- und Ausschalten. Wenn man nun erneut auf den WLan Knopf drückt leuchtet dieser lila und man ist mit dem WLAN zuhause verbunden. Auf handyfeeling.com habe ich mich dann, mit dem zuvor gemerkten Code in der App, mit der Website verbunden und das Filmchen meiner Wahl ausgewählt. Meine erste Wahl fiel auf ein kostenloses Blowjob Video. Schnell wieder viel Gleitgel auf den Penis, in das Sleeve und rein mit meinem Besten Stück. Beim drücken auf das Startzeichen im Video synchronisiert sich „The Handy“ mit den Bewegungen im Video. D.h. sind in diesem Video schnellen Bewegungen mit dem Kopf oder der Hand am Penis zu sehen bewegt sich das Toy schneller auf und ab, sowie umgekehrt. Es wird zwar mit wenigen, sogar keinen Verzögerungen geworben, jedoch war es schon sehr oft nicht Synchron. Das Visuelle und die gleichzeitigen auf und ab Bewegungen waren aber schon eine „andere“ Erfahrung, jedoch sehe ich hier absolut keine „Verbesserung“ zur „normalen“ Masturbation mit und ohne Spielzeug zu einem Porno. Selbst mit meiner VR Brille. Das größte Problem ist jedoch, dass man beim Höhepunkt nicht einfach mit der Stimulation aufhören und das Gefühl weiter genießen kann. Entweder man drückt schnell auf den Aus Knopf am Toy oder man drückt beim Video auf Pause. Schafft man das zu spät, dann fühlt es sich nur noch unangenehm an, da das Toy, trotz dem Höhepunkt, weiter an einem „Arbeitet“. Die Funktion, dass meine Partnerin das Toy vom Internet aus steuert haben wir an mir nicht probiert. Das hat mich leider absolut nicht gereizt. Es hat aber bei einem kurzen Test schon funktioniert.

Handy Ultimative Handjob-Maschine -

Als erstes fällt einem natürlich die Größe des Toys auf. Mit 23 Zentimeter Länge, 7 Zentimeter als Durchmesser gehört das bis jetzt zu den größten Toys die ich jemals ausprobiert habe. Das Gewicht ist mit 582 Gramm auch nicht ohne. Die Verarbeitung und das Design des „The Handy“ sind jedoch absolut klasse. Schönes schwarzes Design, keine unschönen stellen und auch das beigefügte Sleeve fühlt sich absolut gut an. Hier merkt man auf jeden Fall, dass sich der Hersteller sehr viel Mühe gegeben hat.

Handy Ultimative Handjob-Maschine -

The Handy hat eine ganz einfache Steuerung. Es gibt insgesamt 6 Bedienknöpfe, Ein Knopf zum An+ Ausschalten, + und – für die Strokes (auf- und ab Bewegungen), + und – für die Strokelänge (maximal 11cm nach Oben), sowie einen Knopf zur Verbindung mit dem WLAN/Internet. Das beigefügte Sleeve wird durch eine Schlaufe seitlich außen am Toy befestigt und hat einen Durchmesser von 1cm bis etwa 7cm.

Handy Ultimative Handjob-Maschine -

Beim ersten und weiteren Anblick macht „The Handy“ einen absolut hochwertigen Eindruck. Auch das Sleeve fühlt sich richtig gut an und hatte von Anfang an keinen unangenehmen Geruch. Auch nach mehrmaliger Anwendung sieht das Sleeve wie neu aus und an dem ganzen Toy sind keine gebrauchsspuren zu sehen.

Handy Ultimative Handjob-Maschine - <

Für The Handy zahlt man schon einen sehr hohen Preis. Bei den Funktionen und der sehr guten Qualität ist dieser aber erstmal absolut gerechtfertigt.

Handy Ultimative Handjob-Maschine -

Leider muss ich gleich am Anfang sagen, dass mich „The Handy“ absolut nicht überzeugt hat. Natürlich erfüllt „The Handy“ seinen Zweck und die Kombination mit den synchronisierten Videos ist mal etwas neues aber hier gibt es, was die Funktionen angeht, noch sehr viel Luft nach oben. Selbst Hand anlegen erfüllt meiner Meinung nach den selben Zweck und lässt sich besser steuern. Und das Toy ohne Internet zu nutzen macht in dieser Preisklasse absolut keinen Sinn.

Handy Ultimative Handjob-Maschine -

Die Verpackung ist aus einem sehr stabilen Karton mit einem ansprechenden/ sehr schönen Dezenten Aufdruck. Im Inneren befindet sich „The Handy“, das zugehörige Sleeve, das Netzteil und die Gebrauchsanweisung in verschiedenen Sprachen. Auf der Rückseite der Verpackung, sticht einem gleich eine kurze Gebrauchsanweisung ins Auge. Eine kleine Probe an Gleitgel, wie bei den meisten anderen Toys, war leider keins dabei. Schade.

Handy Ultimative Handjob-Maschine -

Das Material des Toys ist aus einem sehr stabilen Kunststoff und besteht sicher auch den einen oder anderen Sturz auf den Boden. Das Sleeve fühlt sich hochwertig an und hat auch so absolut keine „Schönheitsfehler“. Die Reinigung ist mehr als einfach. Klettverschluss auf, Sleeve entfernen und ab unter den Wasserhahn. Das Sleeve kann man auch ohne Aufwand umdrehen und somit die Innenseite problemlos reinigen. Jetzt nur noch trocknen lassen und dann kanns wieder los gehen. „The Handy“ kann man mit einem feuchten Tuch reinigen falls dort mal etwas schmutzig sein sollte.

WasserfestNein
MaterialienSilikon + Kunststoff
ÖffnungenEine
LadezeitKeine, wird mit Netzteil betrieben Minuten
Gewicht582g Gramm
Länge23cm cm
Durchmesser7cm cm
Einführbare LängeGesamtlänge Sleeve 11cm, jedoch sehr Dehnbar cm

Handy Ultimative Handjob-Maschine -

Perfekt ist es, dass man das Sleeve, ohne viel Aufwand, gegen andere Sleeves austauschen kann. Die interaktive Nutzung, egal ob mit Handy/PC oder einer VR-Brille, ist was absolut besonderes.

  • Kein Akku/Batterien nötig
  • Leise
  • Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet
  • Interaktiv / Synchronisation mit Videos möglich
  • Tolle Verarbeitung / Hochwertiges Silikom

  • Preisintensiv
  • Undhandlich/Groß
  • Synchronisation mit online Videos funktioniert nicht 100%ig
  • Nur ein Sleeve / Sleeve ohne Vibration

The Handy ist trotz den vielen negativen Punkten ein spannender Masturbator der, wenn er in den Funktionen/ Größe und Gewicht besser ausgereift ist, bestimmt einem viele tolle und intensive Momente bescheren kann. Für mich ist das Toy aber absolut nichts und wird irgendwo in einer Ecke im Schrank verschwinden.

How to use

Hier habe ich noch einige Tipps aus eigener Erfahrung für dich!

Viel Gleitgel benutzen

Viel Gleitgel benutzen

Ganz wichtig! Bevor du loslegst solltest du auf jeden Fall Gleitgel nutzen. Am Besten nicht damit sparen und ordentlich auf den Penis, sowie in den Sleeve.

WLAN erforderlich

WLAN erforderlich

Um die Syncronisation mit Onlinevideos zu nutzen wird immer WLAN benötigt

Einfache Reinigung

Einfache Reinigung

Da sich alles hauptsächlich im inneren des Sleeves abspielt und es nur einen Eingang gibt, sollte dieser immer gleich nach der Nutzung gereinigt werden. Wie im Beitrag erwähnt ist die Reinigung aber absolut leicht und geht wahnsinnig schnell.

Wer eine ausführliche Anleitung sucht findet natürlich eine auf der Homepage des Herstellers unter: https://www.thehandy.com/support/new-to-handy

Nein, "The Handy" wird mit einem Netzteil betrieben. Jedoch ist immer ein Stromanschluss nötig

Die Lautstärke ist absolut angenehm

Um die Syncronisation mit Filmen zu nutzen ist eine WLAN/Internetverbindung absolut notwendig. Natürlich kann man "The Handy" aber auch "offline" nutzen.

Die Reinigung ist wahnsinnig einfach! Einfach Sleeve vom "The Handy" (Klettverschluss) abmachen und direkt unter fliesendem Wasser reinigen